Wohnungseinrichtung mit den neuesten Möbeln und Accessories!

In wenigen Schritten zur gemütlichen Wohnung

Man trägt seinen ganz persönlichen Einrichtungsstil nicht schon seit der Geburt mit sich herum, so viel ist klar. Filme, Serien, Zeitschriften, Fotos oder die Wohnungen von Freunden und Verwandten tragen einen ganz entscheidenden Teil dazu bei, wie sich unser Stilempfinden nach und nach verändert und mit der Zeit endlich festigt. Doch längst nicht jeder Wohnungsbesitzer kann von sich behaupten, seinen ganz persönlichen, individuellen Einrichtungsstil bereits gefunden zu haben. Deshalb ist es umso besser, dass es einige Tipps und Tricks gibt, mit denen man der Suche nach dem eigenen Geschmack ein wenig auf die Sprünge helfen kann.

Die perfekte Wohnungseinrichtung ist oft nicht leicht zu finden.

Inspirationen kann man sich dabei an ganz verschiedenen Stellen holen. Eine einfach und günstige Möglichkeit sind Zeitschriften, die sich mit dem Thema Dekorieren, Wohnen und Einrichten beschäftigen. Kostenlos lassen sich natürlich auch im Internet nahezu unendlich viele Fotos von Dekorationen und Wohnbeispielen, auch Kolumnen, Blogs und Artikel zum Thema Wohnungseinrichtung finden.
Wer es etwas anschaulicher mag, kann sich ganz einfach in verschiedenen Möbelhäusern inspirieren lassen und sich vielleicht sogar schon mit dem ein oder anderen neuen Teil für die Wohnung eindecken. Oft gibt es in den Warenhäusern komplett gestaltete, eingeräumte und dekorierte Zimmer, die als Beispiel für die neue Wohnung dienen können. Dort sieht man auch tolle Kombinationsmöglichkeiten, auf die man von allein vielleicht im ersten Moment gar nicht gekommen wäre. Alternativ gibt es Software und Programme verschiedener Anbieter, in der mit einigen Klicks ein Raum mit Möbeln ausgestattet, Muster und Farben ausprobiert und nach Lust und Laune experimentiert und dekoriert werden kann.
Aber Vorsicht: Bei all den verlockenden Inspirationen und Vorschlägen kann es passieren, dass der eigene Geschmack etwas auf der Strecke bleibt. Modernes Wohnen zeichnet sich vor allem durch die Freiheit aus, die man sich selbst auf jeden Fall gestatten sollte. Die Freiheit, selbst zu wählen, die Freiheit, sich an Regeln zu halten oder sie zu brechen.

Gut organisiert ist die Wohnungseinrichtung ein Kinderspiel.

Man muss kein Organisationstalent sein, um sich einen gut strukturierten und durchdachten Plan zu machen. Eine einfache Checkliste kann Chaos, Ärger und strapazierten Nerven schon von Beginn an vorbeugen – so verliert man nicht die Lust und die Geduld am Einrichten.
Je nach Wohnsituation kann beim Um- oder Einzug eine ganze Menge zusammenkommen. Besonders wenn eine komplette Ausstattung neu besorgt werden muss, verliert man sich schnell in Kleinigkeiten und das Chaos ist vorprogrammiert.
Ein maßstabsgetreuer und genauer Grundriss der neuen Wohnung ist dabei ein guter Beginn. Hat man sich erst einmal festgelegt, welcher Raum später welchen Nutzen darstellen soll, kann die eigentliche Planung beginnen. Was die Auswahl an Fußböden, Tapeten oder Wandfarben angeht, hat man dann die Qual der Wahl. Dabei sollte man vor allem auf die eigenen Bedürfnisse achten und sich in einem Fachmarkt gegebenenfalls Muster anschauen.
Wer es eher schlicht und simpel mag, hält sich am besten an helle Farbtöne und neutrale Bodenbeläge. Solche Kombinationen sind auch dann empfehlenswert, wenn man sich nicht von Anfang an auf ein bestimmtes Farbkonzept festlegen will, sondern sich die Option, ab und an einen Dekorations-Wechsel vorzunehmen, freihalten möchte.
Für die mutigeren Gemüter stehen eventuell auch knallige Farben und charakteristische Muster zur Debatte. Diese sollten jedoch stets mit Bedacht eingesetzt und nicht übertrieben werden.

Das richtige Mobiliar macht die Wohnungseinrichtung aus.

Mit einer Liste, auf welche Möbelstücke man keinesfalls verzichten kann und möchte, sowie einer ungefähren Vorstellung von Material, Farbe und Muster kann man sich nun auf die Suche nach den passenden Einrichtungsgegenständen machen. Ist dieses „Grundgerüst“ für den jeweiligen Raum abgearbeitet, fällt es oftmals schon erheblich leichter, die letzten Teile für den Feinschliff zu finden. Stimmt man alles in etwa aufeinander ab, kann man sich sicher sein, am Ende ein ansprechendes, einheitliches und gemütliches Gesamtbild der Wohnung vorzufinden.
Zu beachten ist dabei natürlich auch Größe und Schnitt der Wohnung. Für jeden Raum-Typ, ob klein, schmal oder großzügig geschnitten, gibt es eine Vielzahl an praktischen und passenden Möbelstücken. Bei Unsicherheiten hilft auch hier oftmals schon eine einfache Recherche im Internet oder die Beratung vor Ort im Möbelhaus.

Mit wenigen Kniffen lässt sich eine unverwechselbare Wohnung gestalten.

Wer es etwas ausgefallener mag – oder wer von herkömmlichen Einrichtungsstilen einfach gelangweilt ist – kann Akzente setzen, die die eigenen vier Wände unverwechselbar einzigartig machen.
Ein großer, gemütlicher Sitz-Sack im Wohnzimmer, eine bunte (Vintage-)Kommode im Esszimmer oder ein ausgefallener Deckenleuchter bringen neuen Schwung in die Wohnung und werden schnell zum besonderen Blickfang. Zwar sollte man sich, was Farb- und Muster-Mix angeht, auf ein gewisses Maß beschränken, doch Ton-in-Ton wirkt schnell langweilig. Da kann ein besonderes Schmuckstück in der Einrichtung für Auflockerung sorgen.
Auch kann mit Kontrasten gearbeitet werden, um der Tristesse zu entkommen. Ein schickes und modernes Design in Schwarz und Weiß, durchbrochen durch einige ausgewählte Deko-Elemente oder Möbel in einer knalligen Farbe, wirkt keinesfalls fad sondern meist besonders innovativ und ansprechend.

Dekorationen können von Zeit zu Zeit ausgetauscht und verändert werden.

Besonders einladend wirken Wohnungen, die mit Hilfe abgestimmter und passender Dekorationselemente eingerichtet sind. Dabei kann man ruhig etwas experimentierfreudiger sein. Nicht jedes Regal muss symmetrisch und identisch verziert werden, eine Gruppierung hübscher Glasflaschen und Kerzenhalter kann dagegen eine große Wirkung zeigen.
Besonders im Schlaf- und Wohnzimmer kann hervorragend mit Textilien gearbeitet werden. Unterschiedliche Kissenformen und -muster, die als gemeinsamen Nenner einen Farbton oder eine Farbfamilie haben, jedoch ansonsten von Grund auf verschieden sind, nehmen einem Raum die Strenge.
Auch die Mischung von Materialien wie Holz und Metall wirkt aufregend und modern. In diesem Feld kann die Kreativität voll und ganz die Zügel übernehmen. Jedoch sollte auch hier – wie in jedem anderen Feld bei der Inneneinrichtung – ein gesundes Mittelmaß gefunden werden. Zu viel oder zu wenig Einsatz wirken meist unüberlegt und chaotisch.
Am Ende muss die Wohnung natürlich einzig und allein den Bewohnern selbst gefallen. Erst dann kann man mit Sicherheit sagen, dass sich auch Gäste und Besucher wie zu Hause fühlen werden.

Erfahre von den neuesten Deals und schönsten Designs
  • Die neuesten Designtrends
  • Jede Woche über 100 neue Produkte
  • Die besten Videos rund ums Zuhause

Wir hassen Spam. Abmeldung jederzeit möglich.